Powered by Insulin – Lauf zwischen den Meeren 2015

In zwei Wochen ist der „Lauf zwischen den Meeren“ und ich bin diesmal mit dabei, nämlich bei einem der beiden „Powered by Insulin“ Teams. 🙂 Mein gewählter Streckenabschnitt ist 10,6 km lang und ich bin schon seit Wochen fleißig am trainieren. Ich freue mich schon riesig auf den Lauf und die anderen. Es wird ein wirklich spannendes Erlebnis für mich.

Zur kleinen Einstimmung gibt es hier schon mal das Video vom letzten Jahr und den aktuellen Pressebericht von powered-by-insulin.com:

 

Typ-1-Diabetiker nehmen an 100-Kilometer-Staffellauf teil!

Am Samstag, dem 30. Mai 2015, brodelt es wieder an den Küsten Schleswig-Holsteins. Beim zehnten „Lauf zwischen den Meeren“ gehen bereits zum dritten Mal zwei Lauf-Teams unter dem Namen „Powered by Insulin“, ausschließlich bestehend aus Typ-1-Diabetikerinnen und Diabetikern, an den Start.

Der „Lauf zwischen den Meeren“ ist ein einzigartiges Lauferlebnis. Der Staffelstab geht in Husum an der Nordsee auf seinen Weg und endet nach 9 Übergaben an die Läufer der jeweiligen Teams in Damp an der Ostsee mit einem furiosen Zieleinlauf direkt am Strand. Dabei versuchen insgesamt über 700 Teams – sprich mehr als 7000 Läufer – die besten Zeiten zu erzielen. Der Lauf verbindet nicht nur die Nord- mit der Ostsee, sondern stärkt auch Teamgeist und Gemeinschaftsgefühl.

Für die 20 Läuferinnen und Läufer mit Typ-1-Diabetes, von denen jeder durchschnittlich 10 Kilometer zurücklegt, stellt dieses sportliche Großereignis eine ganz besondere Herausforderung dar: ihr Blutzuckerlevel muss optimal eingestellt und kontrolliert sein! Dabei ist das Steuern von Insulingabe und Energiezufuhr entscheidend. Unterstützt werden die Teams durch innovative Technik für kontinuierliche Glucosemessung (CGM) durch die Firma „Nintamed“ als Hauptsponsor. Zu den weiteren Sponsoren zählen die Firmen „Dexcom“ und „MyLife Diabetescare“.

„Wir, die 20 Läuferinnen und Läufer, sind Typ1-Diabetiker(innen), die seit vielen Jahren aktiv mit Diabetes leben. Mit der Beteiligung am „Lauf zwischen den Meeren“ möchten wir Aufmerksamkeit schaffen für das Thema Diabetes Typ-1 und Gesicht zeigen. Wir möchten ein positives Beispiel dafür geben, dass sportliche Leistung und Diabetes sich nicht ausschließen.
Wenn Sie unsere Ziele und unsere Botschaft teilen, dann freuen wir uns über Ihre Berichterstattung. Gemeinsam mit Ihnen können wir noch mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit für das Thema Diabetes erreichen.“

 

Leute, ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin ganz schön aufgeregt. Geplant sind jetzt bei mir noch fünf Laufeinheiten, bis es dann am 30.5. an meine Teilstrecke beim „Lauf zwischen den Meeren“ geht. 😉

Wer von euch uns gerne anfeuern möchte ist herzlich eingeladen am 30.5. an die Strecke zu kommen!

♥ Mel

Über Motivation, Laufen und Schweinehund

Hallo ihr Süßen! Ich hoffe ihr habt Ostern gut überstanden. Ich für meinen Teil schon, auch wenn ich hin und wieder zu viel genascht habe. Die letzten Wochen war viel los und deswegen komme ich erst jetzt mal wieder zum Schreiben. Schweinehund sei dank. Der hat mich nämlich ganz schön besiegt, die letzte Zeit. Das sehe ich auch an meinen Werten, die könnten nämlich besser sein! Und da ist es leider auch keine große Hilfe, wenn auf dem Wohnzimmertisch eine noch immer recht volle Schale an Schokolade und Osterhasen steht.

Da muss sich was ändern, und zwar eigentlich sofort! Das zum Glück nicht nur mein Gedanke. Vor ein paar Wochen haben wir  – mein Freund und ich – dann endlich mal unsere Anmeldung im Lauftreff-Verein abgegeben. Seit dem geht es einmal die Woche zur Laufgymnastik. Hört sich komisch an? Macht aber total viel Spaß! Denn: hier lernen wir Technik und das allgemeine Laufgefühl verbessert sich. Und ab Montag (also quasi morgen) startet der neue Einsteigerkurs und es geht wieder mindestens zwei mal die Woche zum Laufen.

Run, Mel, run!

Damit ich motiviert bleibe, habe ich mir was überlegt. Ich werde euch ab heute einmal die Woche berichten, wie meine vergangene Woche so war. Wie viel ich gelaufen bin, wie motiviert ich war und was ich sonst noch so gemacht habe, um den Schweinehund zu besiegen. Ich habe nämlich festgestellt, dass Laufen nicht nur mir, sondern auch meinem Diabetes-Monster gut tut.

Daher habe ich mir für dieses Jahr auch gleich drei Laufziele ausgesucht. Ende Mai geht es zum Lauf zwischen den Meeren in den Norden Deutschlands. 10,6 km ist meine Teilstrecke dort lang. Ich freu mich schon drauf, muss mich aber auch ein wenig ranhalten mit dem Training! Mitte Juni geht es dann zum J.P. Morgan Lauf nach Frankfurt. Mein Ziel dieses Jahr dort: ich will die 5,6 km ohne Gehpause laufen können. Letzter großer Lauf bis jetzt ist dann Ende September der Panoramalauf in Mensfelden, meiner alten Heimat. Gelaufen wird dort auf einem schönen Rundkurs um den Mensfelder Kopf herum, alles naturbelassene Feld- und Waldwege.

Meine vergangene Laufwoche in Zahlen

Run, Mel, run!Dann will ich euch mal zeigen, wie meine vergangene Woche so war.

Sonntag, 12.04.15 – 4,12 km – 39:46 Minuten – Basalrate etwa halbe Stunde vor Lauf auf 40% gesetzt (Dauer 1 Stunde). 196 mg/dl beim Start, zwischendrin Werte um die 180 mg/dl, 166 mg/dl beim Ende. Keine BEs vor/während dem Lauf. Linke Wade hat immer wieder geschmerzt. 😦

Donnerstag, 16.04.15 – ~2 km – ~ 20 Minuten – Info-Abend zum diesjährigen Einsteigerkurs im Stadion, ein paar lockere Runden gedreht.

Sonntag, 18.04.15 – 5,68 km – 52:40 Minuten – Startwert 140mg/dl + 1BE, zwischendrin relativ stabile Werte (gemessen mit FreeStyle Libre) + 2BE, Endwert 117mg/dl, linkes Bein macht immer mal wieder Probleme.

Bin immer noch platt von heute Morgen, aber es ist ein gutes Gefühl! Morgen geht es dann wieder in den Wald mit ein wenig Intervall-Training! 🙂

Lauft ihr auch? Was habt ihr immer beim Laufen/Sport dabei? Welche größeren Strecken sind bei euch dieses Jahr noch geplant? Schreibt es mir gerne hier als Kommentar!

Euch noch einen sonnigen Rest-Sonntag und einen guten Start in die Woche!
♥ Mel