Hilfe! Ich hab meine Stechhilfe vergessen!

Oder schlimmer: Hilfe, ich habe mein Messgerät vergessen! — Kennt ihr das? Beim Umräumen der Tasche das Messgerät oder die Stechhilfe zu vergessen. Mir ist das in meinen 10 Jahren mit Monster schon ein paar mal passiert. Und leider am Samstag wieder. 😦

Wir waren auf einen Polterabend eingeladen. Ich hab mein Messgerät in eine kleinere Handtasche gepackt, natürlich in Einzelteilen ohne die an sich dafür vorgesehene Tasche. Das mache ich öfter, wenn ich mal weggehe und bisher hat es so ganz gut geklappt. Diesmal jedoch habe ich meine Stechhilfe vergessen mit einzupacken. Mist!

Was tun?

Wenn du nur deine Stechhilfe vergessen hast, dann ist das zwar blöd, aber auch nur ein halbes Drama, denn dann kannst du ja theoretisch immer noch messen, du musst nur an dein Blut rankommen! Aber wie?

  • Am einfachsten geht das mit einer noch nicht benutzten Pen-Nadel. Die sollte man als Pen-Nutzer sowieso immer dabei haben. Zumindest war das bei mir der Fall und hatte mir auch schon das ein oder andere Mal gute Dienste im „Blut-fürs-Messgerät-beschaffen“ geleistet.
  • Als Pumpen-Träger muss man schon etwas kreativer werden, da man – zumindest geht es mir so – eher selten eine noch nicht benutzte Pen-Nadel dabei hat. Und wenn dann schon gar nicht in so einer kleinen Tasche, wie ich sie hin und wieder gerne fürs Feiern und Weggehen nutze. In dem Fall hilft einfach nur rumfragen und hoffen, dass einer der Befragten auch zufällig eine Nadel (Stecknadel, Nähnadel, Sicherheitsnadel oder ähnliches) dabei hat. Dies war dann zum Glück am Samstag bei mir der Fall und ich konnte immerhin mit dem Rest meines Messgerätes weiter messen.

Auf jedem Fall ist es etwas anderes, sich mit einer normalen Nadel oder einer Pen-Nadel in den Finger zu pieken. Man muss schnell sein. Und zumindest bei einer normalen Nadel klappt das nicht direkt gut, aber man hat schnell den Dreh raus. Glücklicherweise übernimmt die Stechhilfe ja den Part des schnell seins. 🙂

Das eigentliche Drama fängt erst dann an, wenn man sein Messgerät komplett vergessen hat oder sich keine Nadel für eine improvisierte Ersatz-Stechhilfe auftreiben lässt. Ja, auch das ist mir schon passiert. Da heißt es dann gut schätzen, auf den Körper hören und vielleicht nicht zu viel an BE verdrücken. Das kam einmal auf der Arbeit vor und am nächsten Tag war mein Ersatz-Messgerät dann immer mit in der Tasche.

Solche Dinge sind blöd und ich versuche sie auch so weit es geht zu vermieden. Aber es passiert dann einfach doch hin und wieder. Ich bin halt verpeilt. 😀

Jetzt bin ich aber neugierig!
Seid ihr auch so verpeilt? Was habt ihr schon mal vergessen? Wie habt ihr so eine Situation dann gelöst!

Lasst es mich wissen!
Mel

Werbeanzeigen

Der Trend mit dem Monster

Überall sind sie jetzt vertreten, die kleinen und größeren Monster von Zipit. Und mal ehrlich, sie sind echt super, wenn es ums verstauen der großen und kleinen Hilfsmittel rund um den Diabetes geht.

Mein mini Monster von Zipit für meinen Traubenzucker!

Mein mini Monster von Zipit für meinen Traubenzucker!

Das erste mal wurde ich bei unserem Dia-Stammtisch drauf aufmerksam, als Tinchen ihr großes Mäppchen mit ihrem Diabetes-Equipment ausgepackt hatte. Nachdem dann noch ein paar aus der Diabetesgruppe ihre Monster präsentiert hatten, wusste ich, ich brauche auch eins! Aber es sollte ein kleines sein, also eins für meinen Traubenzucker. Doch bei Amazon war keins zu finden. 😦 Zumindest keins in schwarz.

Mein Reißverschluss-Monster habe ich in einem Bastelladen in Gießen eher zufällig gefunden. Ich war an der Kasse, wollte bezahlen und auf einmal hingen sie da. Natürlich musste dann auch gleich eins mit. Seitdem beherbergt es jetzt meinen Traubenzucker und das ist auch gut so! Der flog nämlich sonst immer in meiner Handtasche rum und hatte sich dann schön nach und nach kleingekrümelt. Praktisch ist auch, dass man dieses kleine Monster dank dem Karabiner gut fast überall festmachen kann, wie zum Beispiel an eine kleine Handtasche oder die Jeanshose.

Habt ihr auch ein Monster? Wenn ja, wie groß ist es und für was nutzt ihr es? Wenn nein, wie verstaut ihr eure Helferlein (Traubenzucker, Pens, Messgeräte, etc.)?

Mel