Ein kleiner Rückblick oder „Was machen eigentlich meine guten Vorsätze?“

Ich habe heute meine Facebook Fan-Seite gestartet. Juhuu! Aber es bleibt die Frage, wie gehe ich mit meinen schon geschriebenen Posts um? Teile ich sie alle noch mal auf Facebook oder teile ich sie erst ab Heute? Schwierige Frage, finde ich. Darum habe ich mir meine vergangenen Beiträge noch einmal betrachtet und bin bei meinem ersten Beitrag zum Thema „Gute Vorsätze“ irgendwie hängen geblieben. Hmm, das ist jetzt echt schon ein halbes Jahr her? Zeit, um mal einen Rückblick auf die letzten 6 Monate zu werfen.

Wenn ich so auf meine beiden Vorsätze zurückblicke, muss ich mir leider eingestehen, dass ich nichts davon wirklich geschafft habe. Zwar war ich phasenweise fleißig am Dokumentieren, aber das hielt dann eher mal so eine Woche, dann ist es wieder abgeflacht. Mein HbA1c hat sich leider auch nicht wirklich verbessert. Aber von 7,1% auf 7,3% hält sich ja noch im Rahmen. Und mal ehrlich, das Jahr ist ja grade erst mal zur Hälfte rum, also ist noch ein wenig Zeit, die guten Vorsätze umzusetzen. 😉

Aber hey, dafür habe ich mit dem Laufen angefangen, bin dabei geblieben und hatte gestern meinen Abschluss-Lauf vom Einsteiger-Kurs des Lauftreffs (Jaja, die Sache mit dem Sport). Anstrengend, aber gut! Und ich will weiter dabei bleiben, weiter Laufen, denn Laufen, das hätte ich echt nicht gedacht, macht nämlich verdammt viel Bock! 🙂 Gut für die Werte ist es zudem auch.

Was ist noch so passiert?! Ach ja, ich habe einen neuen Diabetologen. Zu meinem alten Dia-Doc habe ich ja pro Strecke etwa eine Stunde Fahrt gebraucht. Ich wollte wechseln, sobald ich die Bestätigung für die Pumpe von der Krankenkasse hatte. Ja gut, das war schon Anfang des Jahres, aber man will ja auch nicht den erst besten Dia-Doc nehmen, wenn man wechselt. Bisher fühle ich mich wohl und zusammen mit meiner neuen Dia-Beraterin werde ich das Werte-Chaos angehen. Natürlich, ihr ahnt es schon, erst einmal mit Basalraten-Tests. Ich werde berichten! ^^

Ups, von meiner ursprünglichen Frage, wie ich das mit den alten Beiträgen mache, bin ich ganz weg gekommen. Ich werde mir noch was überlegen. Hier sind ja auch schon ein paar verlinkt. 😀  Auf jeden Fall gehe ich positiv gestimmt in die zweite Jahreshälfte. Die fängt nämlich gleich mal energiegeladen mit einem Junggesellinnen-Abschied und einer Hochzeit an! Auch hierüber werde ich berichten! 😉

♥ Mel

Werbeanzeigen

Quartalsbesuch beim Diadoc

Heute war ich mal wieder bei meinem Diadoc. Laborwerte und Therapieziele besprechen und natürlich von der #dedoc-Community, dem Bloggen, den Stammtischen und meinen neuen Motivationen erzählen.

Ich hatte meinen Diadoc, seit dem ich die Community (#dedoc und Stammtisch) gefunden und mit dem Bloggen angefangen habe, nicht mehr gesehen und musste ihm natürlich gleich mal alles erzählen, was mich die letzten Monate so motiviert hat. Er findet den Gedanken der Community gut, da sich manche mitunter schon als Einzelkämpfer durchs Leben mit dem Diabetes wurschteln. Und so habe ich ihm dann gleich auch mal ein paar #dedoc-Flyer da gelassen.

Weniger erfreulich (zumindest für mich) war dann die Besprechung der Laborwerte. Ich hatte mir vorgenommen, dass ich meinen HbA1c dieses Quartal auf unter 7,0 senke oder ihn zu mindest auf 7,0 halte. Leider hat das nicht ganz geklappt, denn mein aktueller HbA1c ist bei 7,1. Nun gut, schlimm ist das nicht. Laut meinem Diadoc ist noch alles im Rahmen. Die restlichen Werte sind soweit okay und meinen Füßen geht es gut. 🙂

Mein Ziel für das nächste Quartal:
den aktuellen HbA1c halten oder (noch besser) ihn unter 7,0 bringen.

Was sind eure Ziele für das nächste Quartal?

Gute Werte und viel Motivation,
Mel

Vorsätze: Der gute Wille zählt!

Hey!

Zwei meiner Vorsätze für dieses Jahr sind meine Werte wieder mehr handschriftlich zu dokumentieren und meinen Langzeitwert (HbA1c) auf unter 6,5% zu bekommen.

Beides hat jetzt ja schon mal echt gut – NICHT – funktioniert! Immerhin hatte ich heute mein Tagebuchheftchen schon mal mit, jedoch nicht eines Blickes gewürdigt. Naja, und meine Werte lassen die letzten Tage auch eher zu wünschen übrig. Aber ich habe schon ein paar Ideen, wie ich es hinbekomme, dass die Werte besser werden:

Idee 1)
Ich verzichte mal eine oder zwei Wochen auf Zucker und den ganzen Süßkram.

Idee 2)
Ich muss meine Lebensmittel wieder mehr abwiegen und lerne sie so hoffentlich wieder besser einzuschätzen.

Mal sehen, wie ich das alles unterbekomme, aber ich denke, dass ich mit Idee 2 ganz gut starten kann. Bewusster alles angehen ist die Devise. 😉

Bis bald, Mel